Glücklich sein

Ab und zu braucht die Vernunft eine Auszeit,
damit die Träume fliegen lernen können.

Träume, was du träumen möchtest.
Akzeptiere, dass das Glück des einen
nicht unbedingt das Glück des anderen sein muss.

Oft genügt schon ein einziger Augenblick um zu spüren und zu fühlen,
dass man einem ganz besonderen Menschen begegnet ist, als würde man sich ewig kennen.
Man kann Stundenlag reden und lachen möchte nicht mehr gehen, kann die Gedanken nicht von einer Person lassen und wünscht sich nichts sehnlicheres als so schnell wie möglich sich wieder in die Arme zu schliessen.

Wenn jeder Augenblick so schön ist wie der erste,
jeder Moment so einzigartig wie der vergangene.

Oft wünsche ich mir dass du vor meiner Tür stets mir die Hand reichst und zu mir sagst komm mit wir gehen glücklich sein.

Zu wissen wenn man loslassen muss ist Weisheit,
es auch zu tun braucht Mut und stärke.

Lebe jetzt wer weis was Morgen ist.

About andy

Villmerger Bürger Geboren 25.04.1962 in Villmergen 5 Jahre Primarschule, 3 Jahre Oberstufe Metzgerlehre 3 Jahre UE Verkauslehre (nacht Art. 41) 1 Jahr Ausbildung MCSE (Microsoft cerified System Engineer) seit 1999 in der Informatik tätig
This entry was posted in Einfach nur schön, Geschichten aus dem Leben, Geschichten und Texte. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.